Zurück Archiv
Teilen RSS

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht!

Den sicheren Job einfach so aufgeben? Das ist gar nicht so leicht. Vor allem, wenn doch alles passt. Aber am Ende war die Leidenschaft zur Feuerwehr dann wohl doch größer. Unser Kollege Volker Bankstahl ist 2021 als Quereinsteiger für den Bereich Planung Feuerwehr- und Werkstatt-Technik gestartet. Warum er den Schritt zu G-TEC gewagt hat? Das erzählt er Euch nun selbst:

Warum hast Du Dich für G-TEC und damit für einen ganz anderes Berufsfeld entschieden?

Ich glaube im Namen aller Feuerwehrleute sagen zu können: Feuerwehr ist Herzenssache! Jeder der hier Dienst tut und sich engagiert, kann das nur mit sehr viel Herzblut tun. Das ist auch bei mir seit über 30 Jahren der Fall und wurde in der Familie schon Generationen vorher so gelebt.

Wenn sich dann die Chance ergibt, die Herzenssache mit dem Beruf zu verbinden, perfekt!

Ich kann aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit in der freiwilligen Feuerwehr auf viele Erfahrungen aus den Bereichen Konzeption, Planung, Beschaffung, Einsatz/Übung und Ausbildung, aber auch auf Kenntnisse aus der Atemschutzwerkstatt zurückgreifen. Das in Kombination mit den Vertriebserfahrungen aus meinem bisherigen beruflichen Umfeld hat mir diese neue berufliche Perspektive ermöglicht.

Du hast Dein Hobby zum Beruf gemacht. Was bedeutet das für Dich und Deine Arbeit?

Sich nun nicht nur nach Feierabend mit Feuerwehr zu beschäftigen, ist für mich die große und angenehme Veränderung in meinem Leben. Ich habe schon immer für mich beansprucht, dass ich nicht einfach „nur“ einen Job machen möchte. Bei so viel Zeit, die das Arbeitsleben nun einmal einnimmt, sollte man immer voll und ganz hinter dem stehen, was man tut. Das ist meine Motivation und kann ich jetzt perfekt umsetzen.

Auf welche (nächsten) Schritte oder Themen freust Du Dich am meisten?

Da gibt es viele spannende Projekte! Zum Beispiel im Bereich Machbarkeitsstudien für die Feuerwehren und Rettungsdienste, wo wir die Entscheidungsträger von Anfang an mit unseren großen Erfahrungen aus vielen realisierten Projekten hinsichtlich der gesamten bestehenden und neuen Gebäudeinfrastruktur beraten. Oder die laufenden oder neu anstehenden Planungen für neue Feuerwachen, Werkstätten oder Übungseinrichtungen. Und nicht zuletzt sind es die Gespräche und die Erfahrungsaustausche mit den vielen Ansprechpartnern bei den verschiedenen Feuerwehren. Hier lernen auch wir jeden Tag dazu, ob nun für das berufliche oder das ehrenamtliche Engagement für die Feuerwehr!

Kontakt